Diakoniesammlung

Wir unterstützen die Diakonie in Niedersachsen, indem wir in der Woche der Diakonie, die jedes Jahr unter einem bestimmten Thema steht, eine Sammlung durchführen. Das Geld wird für verschiedene Einrichtungen und Projekte eingesetzt.
 
Stadt – Land – Schluss?
Woche der Diakonie vom 2. bis 9. September 2018
 
Bei dem Wort Stadt hat jede und jeder sofort ein Bild vor dem inneren Auge. Stadt ist ein Ballungszentrum mit vielen Einkaufs- und Arbeitsmöglichkeiten, mit Behörden und Kulturangeboten. Bei Land wird es schwieriger – was ist gemeint? Das Land Niedersachsen, oder Deutschland? Der ländliche Raum? Eine Landschaft? Das Dorf als Gegensatz zur Stadt?
 
Und wo und wann ist Schluss? Liegt die Zukunft nur in den Städten, und das Land ist abgehängt? Oder nehmen wir neben dem Zuzug in die Städte auch eine umgekehrte Bewegung wahr: Zurück aufs Land, dahin, wo es ruhig ist, Luft und Wasser sauber, man die Lebensmittel noch und wieder vom örtlichen Bauern holen kann und sich selbst im Garten seinen Salat und die Radieschen anbaut?
 
Und was hat die Diakonie damit zu tun?
 
Mit ihrem Jahresthema fragt die Diakonie in Niedersachsen: Wie leben die Menschen in der Stadt und auf dem Land? Was bewegt sie, was sind die Herausforderungen und Probleme? Ist diakonisches Handeln auf dem Land anders als in den Ballungszentren? Welche Standortvorteile gibt es wo? Welche Hilfen sind an welchen Orten? Wie gehen Menschen in den Regionen miteinander um? Was verbindet sie?
 
Eine einfache Antwort gibt es nicht. Es ist nicht so, dass es in der Stadt alles gäbe und das Land ausstirbt. Je nach Lebenskonzept, persönlichen Interessen und Bedürfnissen fühlen sich Menschen wohler in der Stadt oder auf dem Land, nehmen entweder teurere Mieten oder längere Anfahrtszeiten zur Arbeit in Kauf, möchten mehrmals in der Woche kulturelles Leben genießen oder lieber im Grünen wohnen.
 
Die Diakonie kann selbstbewusst sagen: Wir sind in allen Regionen Niedersachsens vertreten, vom Harz bis ans Meer, von der Elbe bis an die holländische Grenze. Etwa 75.000 hauptamtliche Mitarbeitende arbeiten in allen sozialen Hilfefeldern in den ganz unterschiedlichen diakonischen Einrichtungen. Viele Ehrenamtliche engagieren sich in unterschiedlichen diakonischen Initiativen und Projekten.
 
 
Diakonische Sammlung in der Kirchengemeinde Seggebruch
IBAN: DE89 2555 1480 0351 8458 21 --- BIC: NOLADE21SHG
Stichwort: Diakonische Sammlung (Jahreszahl)